Direkteinstieg für

Schweizerische Ausweise

1. Schweizerische und schweizerisch anerkannte Maturitätsausweise

EPFL

ETHZ

BS

BE

FR

GE

LA

LU

NE

SG

ZH

USI

1.1

Schweizerische gymnasiale Maturitätsausweise (gemäss MAR bzw. MAV)

1.2

Schweizerisch anerkannte kantonale gymnasiale Maturitätsausweise (gemäss MAR bzw. MAV)

 

  

2. Eidgenössisch nicht anerkannte kantonale Maturitätsausweise

 

 

EPFL

ETHZ

BS

BE

FR

GE

LA

LU

NE

SG

ZH

USI

2.1

Abschlusszeugnis der Maturitätskurse für Berufstätige des Kantons BS

info

info

info

info

-

-

-

info

-

-

-

-

2.2

Abschlusszeugnis der Kirchlich-Theologischen Schule Bern

-

-

info

info

-

-

-

info

-

-

-

-

2.3

Gymnasiale
Handelsmaturität des Kantons Tessin

info

info

info

info

info

info

 

  

3. Abschlusszeugnisse anderer Ausbildungseinrichtungen

 

 

EPFL

ETHZ

BS

BE

FR

GE

LA

LU

NE

SG

ZH

USI

3.1 *

Diplom einer schweizerischen Fachhochschule

info

info

3.2 **

Diplom einer schweizerischen Pädagogischen Hochschule

info

3.3

Eidg. Berufsmaturitätszeugnis + bestandene Ergänzungsprüfungen gemäss Verordnung über die Anerkennung von Berufsmaturitätsausweisen für die Zulassung zu den universitären Hochschulen vom 19.12.2003

*   3.1 Fachhochschulen: vom SBFI anerkannte Studiengänge 

** 3.2 Pädagogische Hochschulen: von der EDK anerkannte Studiengänge

  

4. Aufnahme-, Zwischen- und Abschlussprüfungen schweizerischer Hochschulen

 

 

EPFL

ETHZ

BS

BE

FR

GE

LA

LU

NE

SG

ZH

USI

4.1

Aufnahmeprüfung einer Schweizer Universität

info

-

-

-

-

-

-

4.2

Abschlussprüfung einer Schweizer Hochschule (Lizentiat, Bachelor oder gleichwertige)

info

info

 

  

5. Andere Zugangsmöglichkeiten

 

 

EPFL

ETHZ

BS

BE

FR

GE

LA

LU

NE

SG

ZH

USI

5.1

Zulassung ohne Maturitätszeugnis

-

-

-

info

info

info

info

info

info

-

-

info

 

   

6. Bemerkungen

 

Die vorliegende Zusammenstellung vermittelt einen Überblick über die derzeitigen Zulassungsbedingungen der schweizerischen universitären Hochschulen. Da die schweizerischen Universitäten der kantonalen, die Eidgenössischen Technischen Hochschulen der eidgenössischen Gesetzgebung unterstehen, sind die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften der einzelnen universitären Hochschulen massgebend. Diese Übersichtsliste wird jährlich revidiert.

Achtung!
Der Zugang zu den eidgenössischen Medizinalprüfungen ist nur mit einem schweizerischen oder schweizerisch anerkannten Maturitätsausweis oder mit einem Diplom einer kantonalen Universität, einer Eidgenössischen Technischen Hochschule, einer Schweizer Fachhochschule bzw. pädagogischen Hochschule möglich.
Ein "+" bei den Gruppen 2-5 schliesst eine Zulassung zum Studium der Medizinalberufe aus.
Ausnahmen: 
3.1: Zulassung zum Studium der Medizinalberufe für Schweizer Studierende möglich.
3.2: Zulassung zum Studium der Medizinalberufe für Schweizer Studierende möglich.
3.3: Zulassung zum Studium der Medizinalberufe möglich.
4.2: Zulassung zum Studium der Medizinalberufe für Schweizer Studierende möglich.

  

7. Legende

 

EPFL

Ecole polytechnique fédérale de Lausanne

ETHZ

Eidegenössische Technische Hochschule Zürich

BS

Universität Basel

BE

Universität Bern

FR

Universität Freiburg / Université de Fribourg

GE

Université de Genève

LA

Université de Lausanne

LU

Universität Luzern

NE

Université de Neuchâtel

SG

Universität St. Gallen

ZH

Universität Zürich

USI

Università della Svizzera italiana

voll anerkannt

info   

teilweise anerkannt

-

nicht anerkannt

 |   | 
20.03.2014